Infothek

Es gibt immer ein erstes Mal: Einige meiner Patienten haben Fragen über meine Heilverfahren gestellt. In meiner Infothek möchte ich Ihnen typische Fragen beantworten, die Ihnen mehr über meine heilpraktische Tätigkeit verraten und somit auch ein eventuelles Misstrauen aus dem Weg schaffen sollen. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie weitere Fragen haben.

Was ist Tiefenentspannung?
Die Tiefenentspannung ist ein leichter hypnotischer Zustand, in dem das Bewusstsein keineswegs ausgeschaltet ist. Während der Sitzung sind wir (Klient und ich) die ganze Zeit im Dialog. Der Klient ist sich jeder Zeit bewusst, wo er ist, und er gibt vor, wohin die Reise geht. Er schildert mit klaren Worten, was er sieht und fühlt und wie es ihm gerade geht. Um jede Beeinflussungen von meiner Seite zu vermeiden, arbeite ich nicht mit Suggestionen. Meine Aufgabe ist es, Sie auf  den Weg zu begleiten und ggf. Vorschläge zu machen, wenn Sie in eine Sackgasse geraten. Sie können diese Vorschläge annehmen, oder dadurch neue, eigene Wege finden, die Ihnen weiterhelfen. Tiefenentspannung wird z. B. bei Rückführung, Innere Körperreise und Meditatives Familienstellen angewandt.

Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?
Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht die psychotherapeutischen oder beratenden Behandlungen eines Heilpraktikers für Psychotherapie, daher müssen Sie bei Inanspruchnahme meiner Leistungen diese selbst bezahlen.

Wie lange dauert eine Sitzung beim Heilpraktiker?
Je nach Anliegen, dauert eine Sitzung unterschiedlich lange. Nehmen Sie sich für den ersten Termin ausreichend Zeit. Denn hier klären wir vorab alles, was für die weitere Behandlung wichtig ist. Das fängt bei Ihrer bisherigen Krankheitsgeschichte an und reicht hin bis zu Ihren Sorgen und Nöten. Bei jeder weiteren Behandlung sollten Sie eine Stunde einplanen. Selbst wenn es einmal nicht so lange dauert, vermeiden Sie so zusätzlichen Stress durch Termin/ Zeitdruck.

Wie ist das mit der Schweigepflicht?

Natürlich bin ich als Therapeut zur vollen Verschwiegenheit über jegliche Informationen, die mir während der Therapie anvertraut wurden, verpflichtet.

Das gilt auch gegenüber Arbeitgebern, Krankenkassen und Versicherungen.

Wie verarbeitet der Therapeut das, was er von den Klienten zu hören bekommt? 

Da stehen mir mehrere Quellen zu Verfügung:

 

      1. den Supervisor vom Verband freier Psychotherapeuten wenden oder

      2. Silvia Bergholz, bei der ich meine Therapien erlernt habe

 

 




Anrufen

Anfahrt